Amtliche Schriften – Quellenedition

Das Projekt hat das Ziel, Christoph Martin Wielands politisches Denken und Wirken mit einer kommentierten Edition der amtlichen Schriften umfassend aufzuarbeiten und zu dokumentieren. Auf diese Weise erfährt das politische Schaffen Wielands erstmals eine ganzheitliche, nicht nur das fiktive und nichtfiktive literarische Werk, sondern auch seine amtlichen Schriften und auch den Briefwechsel gleichermaßen berücksichtigende und ihrer syn- und diachronen Dimension gerecht werdende Deutung. Aufgrund der zutage geförderten Ergebnisse wird es erstmals möglich, Wieland in die politischen Denkbewegungen des 18. und beginnenden 19. Jahrhunderts angemessen zu situieren. Die Quellenedition bildet zudem die Grundlage für ein anschließend zu konzipierendes Handbuch zum politischen Wieland, dessen stets wache und sensible strukturvergleichende Aufmerksamkeit auf Staatsformen (poleis, Fürstentümer, komplementärer Reichsstaat) und Regierungsarten ihn als einen durch die Geschichte hindurchgreifenden aufgeklärten und aufklärenden Europäer erweist.

Mitarbeiter

Dr. Andrea Riotte

Sören Schmidtke, M. A. (schmidtke@wielandforschung.de)

Menü schließen