Publikationen der Mitglieder

 2018

Sören Schmidtke: „Beyde Contrahenten versprechen dem Inhalt dieses vorstehenden Accords gemäß getreulich nachzuleben“. Wielands „Oberon“ bei den Verlegern Karl Ludolf Hoffmann und Philipp Erasmus Reich. In: Verlegerische Geschäftskorrespondenz im 18. Jahrhundert. Das Kommunikationsfeld zwischen Autor, Herausgeber und Verleger in deutschsprachigen Aufklärung. Hgg. von Thomas Bremer und Christine Haug. Wiesbaden 2018, S. 159 – 173 (= Buchwissenschaftliche Beiträge 96).

Sören Schmidtke: Vom „redlichen Suchen nach Wahrheit“. Johann Georg Heinrich Feders Leben. In: Johann Georg Heinrich Feder (1740 – 1821). Empirismus und Popularphilosophie zwischen Wolff und Kant. Hgg. von Hans-Peter Nowitzki und Gideon Stiening. Berlin 2018, S. 19 – 36 (= Werkprofile Philosophen und Literaten des 17. und 18. Jahrhunderts 10).

Hans-Peter Nowitzki: Wielands ‚Renaissance‘. Rezeption zwischen Übernahme und Aneignung. In: Wieland-Studien 10 (2017), pp. IX – XVI.

Hans-Peter Nowitzki:  „Ein seltsames Gemische von Wahrheit und Träumerey“. Christoph Martin Wielands Rezeption gnostisch-hermetischen Schrifttums der Renaissance. In: Wieland-Studien 10 (2017), S. 75 – 134.

Hans-Peter Nowitzki zus. mit Udo Roth und Gideon Stiening: Zur Einführung. In: Johann Georg Heinrich Feder (1740 – 1821). Empirismus und Popularphilosophie zwischen Wolff und Kant. Hgg. Hans-Peter Nowitzki, Udo Roth und Gideon Stiening. Berlin und Boston 2018, S. 1 – 18 (= Werkprofile. Philosophen und Literaten des 17. und 18. Jahrhunderts 10).

Hans-Peter Nowitzki: Die Akademisierung der Popularphilosophie. Johann Georg Heinrich Feders Lehrwerke in der universitären Lehre. In: Johann Georg Heinrich Feder (1740 – 1821). Empirismus und Popularphilosophie zwischen Wolff und Kant. Hgg. Hans-Peter Nowitzki, Udo Roth und Gideon Stiening. Berlin und Boston 2018, S. 363 – 385 (= Werkprofile. Philosophen und Literaten des 17. und 18. Jahrhunderts 10).

Hans-Peter Nowitzki: „Wie lebt man so wohl im Schatten des ewigen Throns!“ Christoph Martin Wieland und die ‚Unsterblichkeit‘. In: Das Problem der Unsterblichkeit in der Philosophie, den Wissenschaften und den Künsten des 18. Jahrhunderts. Hgg. Dieter Hüning, Stefan Klingner und Gideon Stiening. Hamburg: Felix Meiner Verlag 2018, S. X – Y (=Aufklärung 29).

Johann Georg Heinrich Feder. Ausgewählte Schriften. Hgg. Hans-Peter Nowitzki, Udo Roth und Gideon Stiening. Berlin und Boston 2018 (= Werkprofile. Philosophen und Literaten des 17. und 18. Jahrhunderts 9).

Johann Georg Heinrich Feder (1740 – 1821). Empirismus und Popularphilosophie zwischen Wolff und Kant. Hgg. Hans-Peter Nowitzki, Udo Roth und Gideon Stiening. Berlin und Boston 2018, S. 363 – 385 (= Werkprofile. Philosophen und Literaten des 17. und 18. Jahrhunderts 10).

2017

Sören Schmidtke: Urteil des Schöppenstuhls zu Leipzig in Sachen Weidmannische Buchhandlung gegen Georg Joachim Göschen. In: Wieland-Studien 10 (2017), S. 363 – 366.

Sören Schmidtke: Zwei Briefe der Weidmannschen Buchhandlung an Christoph Martin Wieland. Nachträge zur Edition von „Wielands Briefwechsel“. In: Wieland-Studien 10 (2017), S. 359 – 362.

Sören Schmidtke: Tradierungswege. Wieland und der romanzo cavalleresco. In: Wieland-Studien 10 (2017), 149 – 166.

Peter-Henning Haischer: Wieland und die Kunst der Renaissance. In: Wieland-Studien 10 (2017), S. 233 – 247.

Hans-Peter Nowitzki: Art.: Zensur. In: Das 18. Jahrhundert. Lexikon zur Antikerezeption in Aufklärung und Klassizismus. Stuttgart: Metzler Verlag 2017 (=Der Neue Pauly. Enzyklopädie der Antike. Supplemente 13).

Peter-Henning Haischer: Art.: Erotika. In: Das 18. Jahrhundert. Lexikon zur Antikerezeption in Aufklärung und Klassizismus. Stuttgart: Metzler Verlag 2017 (= Der Neue Pauly. Enzyklopädie der Antike. Supplemente 13).

Hans-Peter Nowitzki und Peter-Henning Haischer: Verbesserungsästhetik als Editionsprinzip. Karl Wilhelm Ramlers Bearbeitung von Johann Nikolaus Götz‘ Gedichten. In: Zeitschrift für Germanistik. N.F. 27 (2017), 1, S. 87 – 107. 

2016

Hans-Peter Nowitzki: Art.: Atheismusstreit. In: Jena. Lexikon zur Stadtgeschichte [im Druck]

Hans-Peter Nowitzki: Art.: Johann Gottlieb Fichte. In: Jena. Lexikon zur Stadtgeschichte [im Druck]

Hans-Peter Nowitzki: Biographie. In: Herder Handbuch. Hg. von Stefan Greif, Marion Heinz und Heinrich Clairmont. Paderborn: Wilhelm Fink Verlag 2016, S. 23 – 38.

Michael Hißmann. Briefwechsel. Hgg. von Hans-Peter Nowitzki, Udo Roth, Gideon Stiening u. a. Berlin und Boston 2016 (= Werkprofile. Philosophen und Literaten des 17. und 18. Jahrhunderts 8).

Frank Zöllner: „… von wackern Lesern‚ die über solche Dinge keinen Scherz verstehen“. Die publizistische Auseinandersetzung um Wielands Beitrag ‚Über das göttliche Recht der Obrigkeit‘. In: Wieland-Studien 9 (2016), S. 133 – 157.

Sören Schmidtke: Das Testament Ernst August II. Constantins. In: Wieland-Studien 9 (2016), S. 305 – 316.

Sören Schmidtke: Politikum Prinzenerziehung. Wieland in Weimarischen Diensten. In: Wieland-Studien 9 (2016), S. 31 – 50.

Hans-Peter Nowitzki: Die materialen, technischen und technologischen Grundlagen der Buchgestaltung im 18. Jahrhundert. In: Kupferstich und Letternkunst. Buchgestaltung im 18. Jahrhundert. Hgg. Peter-Henning Haischer, Charlotte Kurbjuhn, Steffen Martus u. a. Heidelberg 2016, S. 95 – 154 (= Wieland im Kontext. Oßmannstedter Studien 2). 

Peter-Henning Haischer und Charlotte Kurbjuhn: Faktoren und Entwicklung der Buchgestaltung im 18. Jahrhundert. In: Kupferstich und Letternkunst. Buchgestaltung im 18. Jahrhundert. Hgg. von Peter-Henning Haischer, Charlotte Kurbjuhn, Steffen Martus u. a. Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2016, S. 13 – 93 (= Wieland im Kontext. Oßmannstedter Studien 2).

Peter-Henning Haischer: Zur Text-Bild-Beziehung in Salomon Geßners illustrierten Ausgaben der Idyllen 1756 – 1776. In: Kupferstich und Letternkunst. Buchgestaltung im 18. Jahrhundert. Hgg. von Peter-Henning Haischer, Charlotte Kurbjuhn, Steffen Martus u. a. Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2016, S. 293 – 359 (= Wieland im Kontext. Oßmannstedter Studien 2).

2015

Hans-Peter Nowitzki: Von den Seelen der Tiere und ihren Sprachen. Johann Jakob Plitts Auseinandersetzung mit Georg Friedrich Meiers ‚Versuch eines neuen Lehrgebäudes von den Seelen der Thiere‘. In: Georg Friedrich Meier (1718 Hans-Peter Nowitzki: Wielands ‚Renaissance‘. Rezeption zwischen Übernahme und Aneignung. In: Wieland-Studien 10 (2017), pp. IX – XVI. 1777). Philosophie als „wahre Weltweisheit“. Hg. von Gideon Stiening und Frank Grunert. Berlin und Boston: De Gruyter 2015, S. 337 – 376 (=Werkprofile. Philosophen und Literaten des 17. und 18. Jahrhunderts 7).

Peter-Henning Haischer: Priapea. Fremdheit und Tabu in Sammlung und Literatur des 18. Jahrhunderts. In: Präsenz und Evidenz fremder Dinge im Europa des 18. Jahrhunderts. Göttingen: Wallstein 2015, S. 234 – 251.

Peter-Henning Haischer: Ungemalte Bilder. Tieck und die Entdeckung ‚reiner Sichtbarkeit‘. (Rezension zu: Norman Kasper: Ahnung als Gegenwart. Die Entdeckung der reinen Sichtbarkeit in Ludwig Tiecks frühen Romanen. München: Wilhelm Fink 2014.) In: IASLonline [10.09.2015].

2014

Peter Henning-Haischer: Christoph Martin Wieland. Ein Weltbürger in Weimar. Weimar: Weimarer Verlagsgesellschaft 2014.

„Ich bin und bleibe … Ihr ganz eigener Wieland.“ Christoph Martin Wieland in Briefen. Hg. von Tabea Dörfelt-Mathey, Sören Schmidtke und Frank Zöllner. Weimar: Weimarer Verlagsgesellschaft 2014.

Hans-Peter Nowitzki: How rational is the „razionelle Medicin“? Johann Benjamin Erhard’s revision of contemporary medical concepts around 1800. In: Sudhoffs Archiv. Zeitschrift für Wissenschaftsgeschichte 98 (2014), 1, S. 28 – 45.

Hans-Peter Nowitzki: „Wortforschen ist nicht Becanissen …“ Tetens’ Sprachkritik und Philosophiereform. In: Johann Nikolaus Tetens (1736 – 1807). Philosophie in der Tradition des europäischen Empirismus. Hg. von Gideon Stiening und Udo Thiel. Berlin und Boston: De Gruyter 2014, S. 343 – 363 (=Werkprofile. Philosophen und Literaten des 17. und 18. Jahrhunderts 6). 

Peter-Henning Haischer: Zur Problematik der Bewegungsdarstellung in der Kunst: Johannn Heinrich Rambergs Zeichnung „Der Eiserne Turm des Riesen Angulaffer“. In: Zeitschrift für Kunstgeschichte 77 (2014), 3, S. 385 – 406.

Tabea Dörfelt-Mathey: „Ein Klassiker zweiter Ordnung“. Christoph Martin Wieland bei Peter Hacks. In: Die Götter arbeitslos gemacht. Peter Hacks und die Klassik. Sechste wissenschaftliche Tagung der Peter-Hacks-Gesellschaft.  Hg. von Kai Köhler. Berlin: Aurora Verlag 2014, S. 43 – 66.

Peter-Henning Haischer: Der Justizmord als schöne Kunst betrachtet: Felix Christian Weißes „Der Fanatismus oder: Jean Calas“. In: Text + Kritik (2014), 5, S. 22 – 41.

Peter-Henning Haischer: Das Märchen als Provokation. Ludwig Tiecks „Volksmährchen von Peter Leberecht.“ In: Fabula 55 (2014), S. 118 – 134.

2013

Peter-Henning Haischer: „In Korrektheit wird er Mayern nachstehen“ –Meyer und Ramberg als Illustratoren Wielands. In: Johann Heinrich Meyer. Kunst und Wissen im klassischen Weimar. Hg. von Johannes Rößler und Alexander Rosenbaum. Göttingen: Wallstein 2013, S.175 – 204.

Frank Zöllner: Dialogische Formen im Frühwerk Christoph Martin Wielands. In: Die Grazie tanzt. Schreibweisen Christoph Martin Wielands. Hg. von Miriam Seidler. Bern, Brüssel, Frankfurt a. M. u. a.: Peter Lang 2013, S. 197 – 214.

Peter-Henning Haischer: Ramberg als Illustrator Wielands. In: Literatur-Bilder. Johann Heinrich Ramberg als Buchillustrator der Goethezeit. Hg. von Alexander Košenina. Hannover: Wehrhahn 2013, S. 69 – 82.

Frank Zöllner: Zwei Briefe Christoph Martin Wielands an Leonhard Meister. Nachträge zu „Wielands Briefwechsel“. In: Wieland-Studien 8 (2013), S. 301 – 309.

Peter-Henning Haischer: Mondfisch und Mönch – „Diderots Enzyklopädie“ in der Anderen Bibliothek (Rezension zu: Denis Diderot: Diderots Enzyklopädie. Übersetzt aus dem Französischen von Holger Fock, Theodor Lücke, Eva Moldenhauer und Sabine Müller. Eichborn Verlag, Berlin 2013.) In: literaturkritik.de [18.12.2013].

2012

Hans-Peter Nowitzki: Anthropologie und Gattungspoetik. Wielands Briefwechselroman „Aristipp und einige seiner Zeitgenossen“ im Kontext der zeitgenössischen Anthropologie- und Philosophiedebatte. In: Poetik des Briefromans. Wissens- und mediengeschichtliche Studien. Hg. von Gideon Stiening und Robert Vellusig. Berlin und Boston: De Gruyter 2012 , S. 219 – 260 (= Frühe Neuzeit  176). 

Tabea Dörfelt-Mathey: Der Aufklärer auf dem Land. Christoph Martin Wieland in Oßmannstedt. In: Kulturjournal Mittelthüringen 2012, H. 6, S. 42 f.

Hans-Peter Nowitzki: Die Mechanik der Sprache. Hißmanns physiologische Sprachphilosophie und ihre anthropologischen Voraussetzungen. In: Michael Hißmann (1752 – 1784). Ein materialistischer Philosoph der deutschen Spätaufklärung. Hg. von Heiner F. Klemme, Gideon Stiening und Falk Wunderlich. Berlin: Akademie Verlag 2013, S. 225 – 251 (= Werkprofile. Philosophen und Literaten des 17. und 18. Jahrhunderts 2). 

Frank Zöllner: William Tooke  ̶  Ein Übersetzer Wielands um 1800. In: Wieland-Studien 7 (2012), S. 215 – 220. 

Hans-Peter Nowitzki: Zur Edition von ‚Wielands Werken‘. Aufbau und Konzeption. In: Wieland-Studien 7 (2012), S. 221 – 235. 

2011

Hans-Peter Nowitzki: Johann Benjamin Erhards „razionelle Medicin“ in geschichtsphilosophischer Perspektive. In: Naturforschung und menschliche Geschichte. Hg. von Thomas Bach und Mario Marino. Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2011, S. 109 – 126 (= Ereignis Weimar – Jena. Kultur um 1800. Ästhetische Forschungen 29). 

Hans-Peter Nowitzki: Popularphilosophie und philosophische Grammatik. Eberhards Synonymwörterbuch im Kontext spätaufklärerischen Sprachbewußtseins. In: Ein Antipode Kants? Johann August Eberhard im Spannungsfeld von spätaufklärerischer Philosophie und Theologie. Hg. von Hans-Joachim Kertscher und Ernst Stöckmann. Berlin und Boston: Walter de Gruyter Verlag 2012, S. 296 – 324 (= Hallesche Beiträge zur Europäischen Aufklärung 46). 

Peter-Henning Haischer und Hans-Peter Nowitzki: „… gegen alles Nachtheilige bestens verwahrt.“ Wielands clandestine Publikationsstrategien. Jan Philipp Reemtsma zum 60. Geburtstag. In: Radikale Spätaufklärung in Deutschland. Einzelschicksale – Konstellationen – Netzwerke. Hg. von Lothar Kreimendahl, Martin Mulsow und Friedrich Vollhardt. Hamburg: Felix Meiner Verlag 2012, S. 251 – 316 (= Aufklärung 24). 

Hans-Peter Nowitzki: Denken – Sprechen – Handeln. Johann Georg Sulzers semiotische Fundierung der Allgemeinen Theorie der Schönen Künste. In: Johann Georg Sulzer (1720 – 1779). Aufklärung zwischen Christian Wolff und David Hume. Hg. von Frank Grunert und Gideon Stiening. Berlin: Akademie Verlag 2011, S. 137 – 167 (= Werkprofile. Philosophen und Literaten des 17. und 18. Jahrhunderts 1).

Menü schließen