Wieland-Studien 4

 

Hg. von Klaus Manger und vom Wieland-Archiv Biberach. Heidelberg: Winter 2005.

Aufsätze

Laura Auteri: Die Kinder des Ätna Ch. M. Wieland und Sizilien. S. 13 – 18.

Peter Kofler: Wielands Shakespeare-Übersetzung Transtextuelle Brechungen von Fremde. S. 19 – 30.

Tim Lorentzen: Hermetische und erotische Metamorphosen Zum Nachtgeschirr in Wielands ›Geschichte vom Prinzen Biribinker‹. S. 31 – 48.

Andrea Heinz: Der Kosmopolitismusgedanke bei Wieland um 1770. S. 49 – 61.

Lucia Mor: Wielands Ägypten zwischen Exotismus und Esoterik. S. 62 – 74.

Jürgen Jacobs: Wielands Rokoko. Zum ›Neuen Amadis‹. S. 75 – 85.

Ulrike Böhmel-Fichera: Der Blick in den Spiegel. Abdera als vertraute Fremde. S. 86 – 97.

Bianca Cetti Marinoni: Die Fremde in Wielands ›Pervonte‹ Vom ›cunto‹ des Basile zur Parabel des Aufklärers. S. 98 – 109.

Klaus Manger: Digression im Epos. Wielands ›Oberon‹. S. 110 – 119.

Margherita Cottone: Die fremde Sprache im ›Peregrinus Proteus‹. S. 120 – 131.

Walter Erhart: ›Wüste in Tyrol‹. Die Fremdheit des Schwärmers. S. 132 – 146.

Bericht

Viia Ottenbacher: Wieland-Museum Biberach an der Riß.Tätigkeitsbericht 1995 – 2003. S. 147 – 162.

Bibliographie

Viia Ottenbacher/Heidi Zeilinger: Wieland-Bibliographie 1996 – 2000. S. 163 – 248.

Menü schließen